logo
notfound

Wie du das Sommerloch richtig nutzt

Der Sommer hat begonnen, die Ferien stehen vor der Tür und die Anfragen und Buchungen gehen langsam zurück. Nach wie vor ist der Sommer für die meisten Coaches die umsatzschwächste Zeit im Jahr. Trainings und Coachings werden in den Ferien so gut wie gar nicht angefragt, da Mitarbeiter*innen und Führungskräfte sich entweder selbst im Urlaub befinden oder durch die Vertretung anderer sich im Urlaub befindlichen Kolleg*innen keine Kapazitäten haben.

So bietet sich das Sommerloch wunderbar an, das eigene Business zu reflektieren und voranzutreiben. Reflektiere, wo du stehst und wie du dich zukünftig aufstellen willst.

Hier habe ich einige Aktionen für dich zusammengestellt, die du sofort angehen kannst.

Aktualisiere deine Website

Ein professioneller Online-Auftritt wird im Zuge der Digitalisierung immer mehr zu einem „Must-have“. Daher kannst du dir die folgenden Fragen stellen:

  • Wirkt meine Website einladend?
  • Geht auf den ersten Blick klar hervor, was ich für wen anbiete?
  • Sind meine Inhalte und Bilder noch aktuell?
  • Entspricht meine Website den DSGVO-Bestimmungen? 
  • Enthält sie alle wichtigen Pflichtangaben?
  • Ist meine Website mobil optimiert?

Die Geschwindigkeit deiner Seite entscheidet mit über dein Ranking bei google. Insbesondere der mobile Wert wird immer wichtiger und ist auch ein Grund, wieso ich meine Website momentan parallel überarbeiten lasse. Teste doch einfach mal deine Ladegeschwindigkeit deiner Website und schaue, ob das Handlungsbedarf besteht.

Vielleicht möchtest du ja zukünftig deinen Klient*innen die Terminbuchungen online ermöglichen? Dann nutzte die Zeit und schaue dir die kostenfreien Lösungen wie beispielsweise youcanbookme.de oder timify.com an, die das ermöglichen.

Ich selbst besuche zurzeit einen SEO Kurs, damit meine Blogartikel noch besser gefunden werden. An einer Website gibt es immer etwas zu optimieren. Das ist wie ein Haus mit Garten. Die Arbeit hört nie auf :-).

Zeig dich auf Social-Media-Plattformen 

Sei aktiv auf Social-Media-Plattformen und mache auf dich aufmerksam. Nutze Facebook, Instagram, Xing, LinkedIn & Co. Suche dir 1-2 Plattformen aus und zeige dich dort. Überarbeite dein Profil, damit sich potenzielle Klient*innen über dich informieren können. Schreib kurze Beiträge oder mach ein Erklärvideo zu deinem Thema. Klär beispielsweise deine Klient*innen über Mythen auf oder gib ihnen Tipps, die sie gut in der Praxis umsetzen können.

Netzwerke mit anderen und finde mögliche Kooperationen

Coaches sind meist Einzelkämpfer. Daher ist es immer toll, Kolleg*innen zu haben, mit denen man sich mal über verschiedene Themen austauschen kann. Außerdem bieten sich je nach Themenfeld auch wunderbar Kooperationen an. Ein gut ausgebautes Netzwerk verhilft dir zu mehr Klient*innen, denn die meisten Aufträge kommen über Empfehlungen. Es ist nämlich für die meisten von uns viel leichter andere zu empfehlen, als sich selbst anzubieten.

Überarbeite deine Materialien

Verwendest du beispielsweise Arbeitsblätter und dergleichen, kannst du schauen, ob sie nicht vielleicht ein modernes Design vertragen können. Dafür kannst du beispielsweise „Canva“ super nutzen. Achte auch darauf, dass deine Arbeitsmaterialien einen Wiedererkennungswert haben, sodass deine Klient*innen sie auch noch nach einiger Zeit dir zuordnen.

Ein „Willkommens-Infopaket“, dass du deinen Klient*innen nach erfolgreicher Buchung zusendest, ist z.B. ein toller Service und dient dem Beziehungsaufbau. Es enthält neben einer kurzen Info über dich und das Thema Coaching beispielsweise einen Tipp für eine Entspannungsübung oder ein paar Impulsfragen zum Thema „Ziele“ oder etwas in der Art, das zum jeweiligen Anliegen und zu deinem Thema passt.

Investiere in deine Bildung

Manchmal neigen wir ja dazu, uns selbst hintenanzustellen. Wir sind manchmal so auf unsere Kund*innen und Klient*innen konzentriert, dass wir uns selbst manchmal aus dem Blick verlieren. Daher lege den Fokus auch auf dich. Kauf dir ein Buch, welches du schon lange haben wolltest, mach einen Kurs zu einem Thema, welches dich interessiert oder schaue eine YouTube-Video zu einem Thema, über das du schon länger mehr wissen möchtest.

Prüfe deine Ziele

Nicht nur für deine Klient*innen sind Ziele wichtig, sondern auch für dich. Welche Ziele hast du? Was willst du erreichen? Was nimmst du dir für die nächsten Monate vor? Ziele helfen dir dabei, dein Business nachhaltig zu entwickeln. In meinem Blogbeitrag „Meine Jahresplanung – 7 Fragen dir auch dir helfen“ findest du Fragen, die dich dabei unterstützen können. Wichtig ist dann, dass du sie auch regelmäßig überprüfst und dich mit ihnen auseinandersetzt. Ist ein Ziel erreicht – wunderbar, dann feiere es. Ist es noch nicht erreicht, dann reflektiere woran es lag und setze dir ein Neues.

 

Wie du sehen kannst, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Sommerflaute gut zu nutzen.

Sommerflaute nutzen, Tipps in der Facebook Gruppe

In der Woche vom 22.-26. Juni werde ich übrigens jeden Tag weitere Tipps in meiner Facebook-Gruppe posten und auch gerne deine Fragen dazu beantworten.

 

Folge mir auf facebookPinterest oder InstagramIch freu mich auf dich!

Andrea Schlösser Coaching leicht gemacht
Andrea Schlösser -Coaching leicht gemacht

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Enrico Wimmer

Bekannte Tipps, die motivierend rübergebracht werden – DANKE dafür, werde gleich mit einem der Punkte beginnen.

Copyright (c) 2018 Andrea Schlösser. All right reserved