4 Tipps zur Gestaltung der letzten Sitzung

Letzte Sitzung

Nachdem unsere Klienten/innen ihre Ziele im Coaching erreicht haben, ist in den meisten Fällen das Coaching damit beendet. Vereinzelt vereinbaren wir einen Evaluierungstermin, der einige Wochen oder Monate später stattfindet. Meistens jedoch ist der Abschluss in die letzte Coaching-Sitzung integriert.

Hier findet also nicht nur ein formales Ende, sondern vielmehr auch ein informeller Abschluss eures gemeinsamen Arbeitsbündnisses statt, welches ihr am Anfang des Prozesses gemeinsam definiert hattet. 

Je nachdem, wie lange du mit deinem/r Klienten/in gearbeitet hast, ist eine Bindung zwischen euch entstanden. Nicht selten bist du für sie zu einer Vertrauensperson geworden. Meist weißt du mehr über deine Klienten/innen, als gute Freunde oder enge Familienangehörige.

Daher ist es wichtig, genauso behutsam, wie du den Coaching-Prozess begonnen hast, ihn auch zu beenden. Plane daher für den Abschluss genügend Zeit ein. Nichts ist ungünstiger, als wenn du den Prozess mit ständigem Blick auf die Uhr beenden musst. Ich plane dafür in der letzten Sitzung rund 15-20 Minuten ein.

Tipps für einen gelungenen Abschluss im Coaching

Tipp 1 – Reflektiert gemeinsam den Coaching-Prozess und macht die Erfolge noch einmal deutlich. 

Dafür kannst du folgende Fragen nutzen:

  • Wie war es zu Beginn für Sie und wie gehen Sie jetzt hier raus?
  • Was war für sie besonders wertvoll?
  • Was war überraschend für Sie?
  • Was hat Sie am meisten nach vorne gebracht?

Tipp 2 – Ermutige deine/n Klienten/in, dass im Coaching Erreichte laut auszusprechen.

Hier kannst du folgendes anbieten:

  • „Ich bin stolz darauf, dass …“ oder
  • „Mir ist klar geworden, dass …“ oder
  • „Ich stehe für …“ oder
  • „Ich kann …“

Tipp 3 – Arbeite mit ihr/ihm daran, Erreichtes nachhaltig zu integrieren.

Dafür kannst du folgende Fragen nutzen:

  • Was können Sie dafür tun, dass Sie xy weitermachen?
  • Was möchten Sie zukünftig weiterhin im Blick behalten?
  • Worauf möchten Sie zukünftig im besonderen Maße achten?
  • Was möchten Sie zukünftig auf alle Fälle vermeiden/unterlassen?

Um die Ergebnisse der Coaching-Sitzungen auch zukünftig noch im Blick zu behalten, kannst du deiner/m Klienten/in ein Coaching-Tagebuch empfehlen und ihm die Vorlage mitgeben. 

Tipp 4 – Werft gemeinsam einen Blick in die Zukunft. 

Dafür kannst du folgende Fragen nutzen:

  • „Angenommen, wir treffen uns in 2 Jahren wieder und Sie berichten mir etwas über Ihr Leben. Was werden Sie mir womöglich erzählen?“
  • „Was glauben Sie, wie ihr Leben in einem/zwei/fünf Jahr/e aussieht?”

Was du noch tun kannst – Hole dir Feedback

Hol dir in der letzten Sitzung ruhig ein Feedback und evaluiere das Coaching im Nachgang für dich.

Am Ende der Sitzung kannst du deiner/m Klientin/en einen Feedbackbogen aushändigen, mit der Bitte diesen auszufüllen und ihn dir zurückzugeben oder zurückzusenden.

Der Einsatz eines Feedbackbogens ist für euch beide hilfreich. Dein/e Klient/in hat die Möglichkeit noch einmal in Ruhe den eigenen Coaching-Prozess und die eigene Zielerreichung zu reflektieren und du bekommst die Chance, dein Vorgehen zu überprüfen und ggf. wertvolle Hinweise zur möglichen Verbesserung deiner Arbeitsweise zu erhalten.

Folge mir auf facebookPinterest oder InstagramIch freu mich auf dich!

Andrea Schlösser Coaching leicht gemacht

Andrea Schlösser – Coaching leicht gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.